Beste Saison als Golfprofi

Es liegt eine intensive Saison hinter mir. 16 gespielte Turniere auf der Ladies European Access Tour sowie 3 Anfang Jahr auf der Ladies Sunshine Tour (Südafrikanische Tour). Weiter noch ein Dual Event mit der Ladies European Tour. All diese Turniere haben in 12 verschiedenen Ländern statt gefunden.

Es war meine 11. Saison auf der Tour, und ich werde diese in ganz spezieller Erinnerung behalten. Noch nie hatte ich einen so tiefen Durchschnittscore, nämlich 72,08 Schläge. Meine beste Runde, die ich je gespielt habe, war auch in diesem Jahr in Tschechien mit 65 (-7) Schlägen. Insgesamt habe ich mich sechsmal in die Top 10 gespielt, wobei ein 2. Rang das Jahresbestresultat war. Nur ein einziger Schlag hat mir da nach drei Runden zum Sieg gefehlt.

Dies sind viele tolle Erinnerungen ans 2019 und es macht Lust auf mehr. Das Jahresranking habe ich auf dem etwas unglücklichen 6. Rang beendet. Top 5 hätte direkt eine volle Karte auf der Ladies European Tour bedeutet.

Im letzten Turnier der Saison vergangene Woche in La Largue hatte ich in der ersten Runde etwas Wetterpech (viel Regen und Wind). Daraus resultierte eine 75. Runde. Es folgte eine solide 72 am zweiten Tag. Ich wusste, dass ich eine super letzte Runde brauchte um im Jahresranking unter die Top 5 zu kommen, dementsprechend war ich ziemlich nervös. Meine gute Freundin Rachel war an diesem Turnier mein Caddie und hat mich mit den richtigen Worten und Tipps begleitet. Ich bin Stolz schliesslich eine 68. Runde (vier Birdies – kein Bogey) gespielt und einen weitern Top 10 Rang erreicht zu haben. Ich habe damit im Ranking zwei Spielerinnen überholt.  Leider hat mich eine andere Spielerin mit einem Topresultat aber noch überholt. Am Schluss fehlten ein Rang und wohl mickrige drei Schläge über die ganze Saison dass es für die Top 5 gereicht hätte.

Solche Erfahrungen gehören zu unserem Job als Profigolfer dazu und man lernt damit umzugehen. Ich darf auf alles was ich geleistet habe Stolz sein, vor allem auch weil ich seit Anfang Jahr sehr hart daran gearbeitet habe. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz speziell bei meinen Sponsoren bedanken. Im Speziellen der Zollikofer Garage/ Infiniti Center in St.Gallen, die mir in den letzten vier Jahren ein Auto zur Verfügung gestellt haben. At-hena der beste Elektro-Golf-Trolley sowie auch Orthopodo Malgaroli die mir perfekte Golfschuh-Einlagen erstellt haben. Ein grosses Dankeschön gilt auch dem Swiss Golf Pro Supporter Club, der immer an mich geglaubt hat und eine wichtige Stütze ist. Danke auch an: Callaway (Ausrüstung/ Kleider), Lifeforce/Sensolar (Sonnenschutz), Be the Change (Supplements), Estée Lauder Switzerland (Cosmetic), Focuswater (Getränk), Pozzible (Proteinriegel).

Danke auch allen Firmen/Privatpersonen die mich für einen Golftag gebucht haben, denn nur dank all diesen Sponsoren, kann ich meinen Traumberuf ausüben.

Aussicht 2020: Ich habe noch ein paar Ziele, und möchte diese im 2020 erreichen. Ein grosses Ziel ist es an der Olympiade in Tokio teilnehmen zu können, das wird bestimmt nicht einfach werden, aber ein Versuch ist es alleweil Wert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.